Fussball

Training geht wieder los

Wir freuen uns sehr, dass wir ab Montag, 18. Mai wieder trainieren werden – nur unter freiem Himmel, strengen Hygieneauflagen und in kleinen Gruppen. Aber ein erster Anfang steht bevor.

Für den Wiedereinstieg im Breiten- und Leistungssport hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Anfang Mai ein Konzept veröffentlicht. Für Fußballmannschaften heißt es, dass individuell und in Kleingruppen trainiert werden darf, etwa in Form eines Konditions- oder Koordinationstrainings mit verschiedenen Stationen über das Spielfeld verteilt oder in Form von Technik- und Torschussübungen.

Die Voraussetzungen für eine Trainingsteilnahme hat der wfv plakatiert:

Hier noch die Vorgaben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport im Original-Wortlaut:

  • Während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten muss ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden.
  • Ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt.
  • Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen; bei größeren Trainingsflächen gilt, dass eine Trainingsgruppe von maximal fünf Personen pro 1.000 Quadratmeter zulässig ist.
  • Die gemeinsam benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden.
  • Die Sportlerinnen und Sportler müssen sich zu Hause umziehen; Umkleiden und Sanitätsräume, insbesondere Duschräume, bleiben geschlossen. Eine Ausnahme gilt nur für Toiletten, die nacheinander betreten werden sollen.
  • Um Infektionsketten gegebenenfalls nachvollziehen zu können, sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Trainings- und Übungsangebote zu dokumentieren.
  • Es ist eine Person zu benennen, die für die Einhaltung der Verhaltensregeln verantwortlich ist.